h
Praxis- und forschungsorientierte Studiengänge

Die Klinik für Kardiologie und Angiologie ist sehr intensiv in die Lehre der Medizinischen Hochschule involviert und unsere Lehrenden unterrichten in zahlreichen Studiengängen, wie beispielsweise Humanmedizin, Zahnmedizin, Biomedizin, Biochemie und Public Health. Insbesondere im Modellstudiengang der Humanmedizin (HannibaL) der Medizinischen Hochschule haben sich in den letzten Jahren neue Konzepte und Ziele herausgebildet. Dieser Modellstudiengang ist der Idee verpflichtet, das bestehende Medizinstudium zu modernisieren, um eine bessere, berufsvorbereitende medizinische Ausbildung zu gewährleisten. Genau wie unsere klinische Medizin ist unsere Lehre zwei wesentlichen Grundsätzen verpflichtet:

 

Patientenorientiert und praxisnah:
d. h. die Studierenden sollen bereits während des Studiums zu kompetenten Ärzten/innen ausgebildet werden, die fähig sind mit kranken Menschen umzugehen.

 

Wissenschaftlich und forschungsorientiert:
d. h. die Studierenden sollen, basierend auf den naturwissenschaftlichen Grundlagen die Pathophysiologie und -biochemie der Krankheiten verstehen, moderne Forschungsansätze werden in die Lehre eingebracht, und das Verständnis für die evidenzbasierte Medizin vermittelt.

 

Die Lehre der Klinik für Kardiologie und Angiologie ist dabei innerhalb der Studienjahre in unterschiedliche Module aufgegliedert, die Krankheitsbilder in jeweils neuen Kontexten und zunehmender Komplexität darstellen. Unsere Hauptvorlesungen finden im 4. Studienjahr statt, hier werden die wichtigsten Themen der Kardiologie und Angiologie vermittelt, begleitet von einem Bedside-Teaching in Kleingruppen auf den kardiologischen Normal- und Intensivstationen. Besonders erwähnenswert ist, dass die EKG-Lehre in 2013 bedeutend ausgebaut wurde. So beginnt bereits im 2. Studienjahr eine Serie von EKG-Vorlesungen, die in ihrer Thematik aufeinander aufbauen und in Kombination mit dem sehr beliebten EKG-Wahlfach und dem bald beginnenden studentischen EKG-Tutorial im Skills Lab eine gute Kenntnis der EKG-Diagnostik vermitteln.

 

Für Famulanten und PJ-Studenten bieten die zahlreichen Stationen (Normalstation, Chest Pain Unit, Intensivstation) und Funktionsbereiche (Echokardiographie, Angiologie, HK-Labor) ein breit gefächertes Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten und ermöglichen es uns, für jeden Studierenden ein individuelles Curriculum entsprechend der Interessen und beruflichen Ziele zu erstellen. Wir achten besonders darauf, dass jeder Studierende erfahrene Assistenz- und Fachärzte zugeordnet bekommt, die als Ansprechpartner und klinische Lehrer fungieren.

Vertiefende Veranstaltungen

Wahlpflichtfach Kardiologie / Angiologie (2. klinisches Jahr)

Die teilnehmenden StudentInnen werden auf den Stationen 22a / b, 24a / b, sowie in Funktionsbereichen wie Herzkatheterlaboren und Echokardiographielabor unterrichtet. Die Termine für den nächsten Block erfahren Sie rechtzeitig an dieser Stelle sowie im Studiendekanat. Eintragungen sind dann über das Dekanat möglich.
 
Semesterübergreifend bieten wir im Rahmen des Wahlpflichtfaches Kardiologie/Angiologie einen 8-stündigen EKG-Kurs mit Abschlussprüfung an. Anmeldung über das Studentensekretariat.

Teilnahme an einer Lehrvisite (Anmeldung jederzeit im Sekretariat Prof. Bauersachs, Tel.: 0511 532-3841; begrenzte Teilnehmerzahl)

Regelmäßige klinische Konferenzen

Katheterkonferenz

Demonstration der aktuellen Herzkatheterfilme
montags bis donnerstags von 15.30 – 16.00 Uhr, freitags: 14:00 – 15:00
Seminarraum S30


Kardiologisch-kardiochirurgische Konferenz

mittwochs 16:00 – 17:00 Uhr
Seminarraum S30

Regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen

"Der Interessante Fall"

montags 8:15 – 8:30 Uhr
Seminarraum S30

 

Montagsfortbildung

Vorträge aus allen Bereichen der Kardiologie
Programm siehe Aushang
Montags 17:00 – 18:00 Uhr
Seminarraum S30

Lehrbeauftragter

Prof. Dr. Tibor Kempf
Tel.: 0511 532-2229
Fax: 0511 532-3357
kempf.tibor@mh-hannover.de

s