Liebe Patienten, Ärzte und Interessierte,

ich heiße Sie herzlich willkommen auf der Homepage der Klinik für Kardiologie und Angiologie der Medizinischen Hochschule Hannover.

 

Diese Seite soll die Leistungen und Werte unserer Klinik widerspiegeln und Sie bestmöglich informieren. Unser Ziel ist es, Patientinnen und Patienten, aber auch Angehörigen, behandelnden Ärzten, Studenten und Bewerbern Einblicke in unser Leistungsspektrum und unsere Kompetenzfelder zu ermöglichen. Die einzelnen Fachgebiete werden erklärt, Sie sehen uns bei unserer täglichen Arbeit und die richtigen Ansprechpartner für Sie werden genannt. So kennen Sie schon vor einem Besuch das Team, finden sich bei der Aufnahme besser zurecht und treffen auf der Station oder bei der Visite das ein oder andere bekannte Gesicht wieder.

 

Die Nähe zu unseren Patienten und Ihr Vertrauen zählen in gleichem Maße zum Behandlungserfolg, wie die Unterstützung durch modernste medizinische Ausstattung und individuelle Behandlungsmethoden.

 

An 365 Tagen im Jahr stehen hier rund um die Uhr das gesamte Spektrum und Wissen einer universitären Klinik mit Supramaximalversorgung für unsere Patienten zur Verfügung.

 

Herzlich willkommen – wir sind gerne für Sie da!

 

Ihr Prof. Dr. Johann Bauersachs
Direktor der Klinik

 

PS: Schauen Sie auch in unser KARDIO JOURNAL mit vielen interessanten Themen und Informationen rund um unsere Klinik.

Prof. Dr. Johann Bauersachs

Das neue KARDIO JOURNAL Nr. 4 ist da!

Erfahren Sie auf über 140 Seiten alles, was die Klinik für Kardiologie und Angiologie für Patienten, Zuweiser, Bewerber und Interessierte zu bieten hat. Sie erhalten einen Überblick über die neuesten Behandlungsmethoden, wir informieren Sie ausführlich über unsere Sprechstunden und Ambulanzen und geben einen vertiefenden Einblick in die weiterführenden Leistungen der Klinik. Klicken Sie einfach auf das KARDIO JOURNAL und informieren Sie sich bequem in dem blätterbarem PDF-Dokument. Viel Freunde beim Lesen!

So Erreichen Sie uns

Unsere Ambulanzen und Sprechstunden

Kardiologische Ambulanz
Tel.: 0511 532 2532

kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

Angiologische Ambulanz
Tel.: 0511 532 3889

angiologie@mh-hannover.de

 

Arrhythmiesprechstunde
Tel.: 0511 532 3817

arrhythmiesprechstunde@mh-hannover.de

Studienambulanz
Tel.: 0511 532 2534

 

Privatsprechstunde

Tel.: 0511 532 2532

kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

 

Herzkatheter-Sekretariat/Patientenanmeldung

(Befundanforderung)

Tel.: 0511 532 6626 oder 0511 532 6627

hk-Labor@mh-Hannover.de

die MHH Kardiologie erhält 335.000 EURo Nachlass für die Stiftung "zukunft stiften"

Frau Lieselotte Kunert hinterließ nach ihrem Tod 2018 der Deutschen Herzstiftung 335.000 EUR, die für die Förderung der Klinik für Kardiologie und Angiologie an der Medizinischen Hochschule Hannover verwendet werden sollte. Die Testamentsabwicklung dauerte insgesamt zwei Jahre, jetzt aber steht das Geld der Stiftung "Zukunft stiften" für einen guten Zweck zur Verfügung. 

 

Prof. Bauersachs und der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung der MHH-Kardiologie "Zukunft stiften" nahmen die symbolische Scheckübergabe gemeinsam entgegen. Eine Zuwendung in dieser Größenordnung ist laut Prof. Bauersachs "etwas sehr Besonderes". 

 

Auch die Deutsche Herzstiftung freute sich sehr, dass der Wunsch von Frau Kunert erfüllt werden konnte und mit der genannten Zuwendung ein konkreter Beitrag zur besseren Versorgung von Herzpatienten in der Klinik für Kardiologie und Angiologie geleistet werden kann. Vorrangig soll der Nachlass für die Forschung von neuen Behandlungsmethoden eingesetzt werden. 

 

Besuchen Sie auch direkt unsere Seite der Stiftung "Zukunft stiften": 

Stiftung - MHH - Klinik für Kardiologie & Angiologie (mhh-kardiologie.de)

Medizinische Hochschule Hannover : 335.000 Euro-Nachlass für die MHH-Kardiologie

 

NDR VIsite mit Prof. Bauersachs

Dienstag, 08. Juni 2021, 20:15 im NDR Fernsehen Kalziumpräparate könnten Arterienverkalkung beschleunigen

Den gesamten Beitrag von NDR Visite finden Sie hier

 

h

Herzinfarktpatienten mit neuer Sauerstoff Therapie im NDR Fernsehen bei "hallo Niedersachsen"

Für Patientinnen und Patienten mit schweren Herzinfarkten wendet die Klinik für Kardiologie und Angiologie der MHH ein neues Behandlungsverfahren an. Prof. Dr. Andreas Schäfer, Leiter der Kardiovaskulären Intensivmedizin, setzt erstmals in Europa das sogenannte "Super Saturated Oxygen" Verfahren ein, wodurch eine Herzmuskelschädigung vermindert werden kann. 

 

Den gesamten Beitrag sehen Sie hier in der NDR-Mediathek vom 09.07.2021.

 

z

Neues TAVI-System ersetzt defekte Herzklappe | 02.06.2021

Am 1. Juni 2021 wurde erstmals in Norddeutschland das neue TAVI-System (Evolut™ PRO+) von unseren Spezialisten Prof. Dr. Julian Widder und Prof. Dr. Kempf implantiert. 


Eine 91-jährige Patient/in erhielt während eines kurzen Eingriffs von 45 Minuten das neue TAVI-System in der Klinik für Kardiologie und Angiologie der MHH. Vorteil des Systems sind die neuen Klappensegel der Prothese, die oberhalb des Aortenklappenrings liegen und aus biologischem Material bestehen. Dadurch kann sich die Prothese flexibel an die jeweilige Klappe und auch die Hauptschlagader anpassen. 

 

Entscheidend für den Eingriff ist die Größe der Zugangsgefäße der Patienten, denn in etwa 10% der Fälle beträgt der Gefäßdurchmesser gerade einmal 5 - 5,5 Millimeter. Insbesondere für diese Patienten werden möglichst schlanke Systeme benötigt, mit diesen die Klappe zum Herzen vorgebracht werden kann. Das neue TAVI-System erleichtert den Zugang für Patienten mit einem kleineren Durchmesser des Gefäßes von 5 Millimetern. Zudem ermöglicht das neue System breitere Möglichkeiten eine passende Klappenprothese für jeden Patienten zu finden. 

 

Medizinische Hochschule Hannover : Startseite (mhh.de)

MHH-Kardiologen: Defekte Herzklappe mit neuem TAVI-System ersetzt (idw-online.de)

 

d

Focus Gesundheit

Prof. Dr. Bauersachs und Prof. Dr. Veltmann zählen zu den Top-Medizinern Deutschlands

Die Ärzte, die im deutschlandweiten Focus-Vergleich zu den empfehlenswertesten des Landes zählen, erhalten die Focus Gesundheit die Auszeichnung "Top-Medizinier 2021" für ganz Deutschland und den jeweiligen Fachbereich.

 

Prof. Dr. Bauersachs gehört zu den Top-Medizinern in ganz Deutschland und erhielt die Auszeichnung für die "Interventionelle Kardiologie" der Klinik für Kardiologie und Angiologie.

Eine weitere Urkunde erhielt Prof. Dr. Veltmann für den Fachbereich der "Rhythmologie" der Abteilung. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie, die das unabhängige Recherche-Institut MINQ im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus durchgeführt hat.

 

Aufgrund der positiven Bewertung sind rund 3.700 Ärzte in Deutschland in 108 Fachgebieten qualifiziert, das Focus Gesundheit-Siegel "Top Mediziner 2021" zu tragen. Die Top-Mediziner sind nach Postleitzahlen geordnet. Außerdem macht das Magazin auch Angaben zur Spezialisierung, dem Behandlungsspektrum sowie den Kontaktmöglichkeiten.

 

h

Die Klinische Studie DIGIT-HF prüft, welchen Nutzen das Herzglykosid Digitoxin für Herzschwäche-Patienten hat

In Deutschland leiden etwa drei Millionen Menschen an einer chronischen fortgeschrittenen Herzschwäche.  In dieser großen, multizentrischen Studie, initiiert durch Prof. Dr. Johann Bauersachs und Prof. Dr. Udo Bavendiek , prüfen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Klinik für Kardiologie und Angiologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) die Wirksamkeit des Medikamentes Digitoxin. Das Medikament gehört zu den Herzglykosiden und wird ursprünglich aus der Digitalis-Pflanze purpurea gewonnen, auch Fingerhut genannt. Es wurden bereits mehr als 900 Patienten in etwa 40 Zentren in die DIGIT-HF-Studie eingeschlossen.

 

Die DIGIT-HF Studie ist unabhängig von Industriegeldern, da Digitoxin ein altes Medikament ist, dass schon seit vielen Jahren für die Therapie und Behandlung einer Herzschwäche  eingesetzt wird. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat aufgrund ihrer medizinischen Bedeutung jetzt die Verlängerung der DIGIT-HF-Studie bis zum Jahr 2024 bewilligt. 

 

Prof. Dr. Bavendiek und Prof. Dr. Bauersachs hoffen, dass sich Digitoxin als Mehrwertmedikament etablieren wird. Zur Hauptstudie DIGIT-HF gibt es zudem mehrere Substudien. Eine der Substudie befasst sich mit der Untersuchung von Patienten mit Herzschrittmachern. Die Auswertung und zusätzlichen Untersuchungen bei ausgewählten Patienten mit z. B. Herzrhythmusstörungen werden zukünftig zeigen, ob einige Patientengruppen besonders von der Einnahme des Medikaments profitieren. 

 

Weitere aktuelle Informationen und ein ausführliches Patienteninterview finden Sie auch in der Zeitschrift der Deutschen Herzstiftung HERZ HEUTE. 

 

Die Teilnahme weiterer Kliniken, Praxen und interessierter Patienten ist weiterhin erwünscht. Für ausführlichere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.digit-hf.de

Aktuelle Termine, Mediathek und Publikationen

Willkommen in unserem Informationsbereich. Hier finden Sie die aktuellen Termine und Themen unserer Veranstaltungen, unsere Mediathek sowie den Pressebereich.

TERMINE . VERANSTALTUNGEN

Kardiologische Seminare

Juli - Dezember 2021
Medizinische Hochschule Hannover
Programm

 
47. Herzforum
Hybridveranstaltung
13. Oktober 2021

Radisson Blu Hannover
++ Programm Flyer ++
 

DGK Akademie
Online-Herzinsuffizienz Aufbaukurs
4. - 5. November 2021
Programm

 
Angiologisches Forum
Hybridveranstaltung
10. November 2021
Courtyard Hannover Maschsee
++ Programm Flyer ++

 

10. Hannover Herz Lungen Messe
Hybridveranstaltung

18.-19. März 2022
Medizinische Hochschule Hannover

++ SAVE THE DATE ++ 

h

Aktuelle Stellenangebote

Herzlich willkommen – werden Sie Teil unseres Teams!

Die Klinik für Kardiologie und Angiologie ist jederzeit an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interessiert. Wir freuen uns daher immer über aussagekräftige Initiativbewerbungen.

Aortenklappe
Mitralklappe
Pulmonalklappe
Trikuspidalklappe

unser herz im Aufbau

Das Herz besteht aus vier Herzkammern. Zwei Vorhöfen (rechter und linker) und zwei Hauptkammern (rechte und linke). Die Vorhöfe sind über die Segelklappen Mitralklappe links und Trikuspidalklappe rechts) mit den Hauptkammern verbunden. Über die Tachenklappen (Aortenklappe und Pulmonalklappe) wird das Blut aus den Hauptkammern in den großen und kleinen Kreislauf gepumpt.

 

Der Blutkreislauf: Das aus dem Körper zurückströmende Blut sammelt sich in der oberen und unteren Hauptvene (Hohlvenen) und fließt zunächst in den rechten Vorhof. Aus dem rechten Vorhof fließt es über die Trikuspidalklappe in die rechte Hauptkammer. Von dort aus wird es über die Pulmonalklappe in den Lungenkreislauf (kleinen Kreislauf) gepumpt und in der Lunge mit Sauerstoff angereichert. Das sauerstoffreiche Blut aus der Lunge sammelt sich dann im linken Vorhof. Von hier aus fließt es über die Mitralklappe in die linke Hauptkammer und wird von dort über die Aortenklappe in die Hauptschlagader gepumpt, von wo aus es sich im Körper verteilt.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Ab Montag, den 17. Mai 2021 sind unter bestimmten Bedingungen Besuche von Angehörigen wieder möglich (das Besuchsverbot für Angehörige vom 26. Mai 2021 ist damit aufgehoben):

  • Ein/e Besucher/in pro Tag für eine Stunde in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ist möglich (dies gilt nicht für die Intensivstation 24, hier ist Besuch nur in Ausnahmefällen möglich).
  • Die Besuche müssen entweder online vorab angemeldet werden oder an den Service-Points erfolgen.
  • Vollständig Geimpfte benötigen keinen Testnachweis, müssen aber ihren Impfausweis vorlegen.
  • Nicht vollständig Geimpfte benötigen einen tagesaktuellen Test (Antigen- oder PCR-Test) mit offizieller Bescheinigung einer anerkannten Teststelle.
  • Bitte beachten Sie: Die MHH bietet keine Testmöglichkeiten an!
  • Bei Fragen zu Terminen in einer unserer Ambulanzen oder im Herzkatheterlabor bitten wir Sie, sich direkt an den entsprechenden Bereich zu wenden.
  • Aktuelle Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage Startseite (Termine/Veranstaltungen).
  • Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter Medizinische Hochschule Hannover: Neue Besuchsregelung für Angehörige (mhh.de).

s