iAmbulanz für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) wurde als überregionales Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) zertifiziert. Die MHH ist das erste Kompetenzzentrum dieser Art in Niedersachsen.

 

 

EMAH-Ambulanz

Die ambulante Betreuung Erwachsener mit angeborenen Herzfehlern erfolgt seit vielen Jahren in der Klinik für Kardiologie und Angiologie. Gemeinsam mit den Kollegen der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin werden Jugendliche in der Transitionssprechstunde betreut.

 

Zudem erfolgen Beratungen zur Schul- und Berufsausbildung, zur Ausübung sportlicher Aktivitäten, Behinderung, Führerscheinerwerb und Flugtauglichkeit.

 

 

Neben der kardiologischen Betreuung werden Behandlungen in anderen Abteilungen, z.B. bei notwendigen Operationen, die nicht das Herz betreffen, koordiniert. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie kann allen Patienten ein Therapieangebot gemacht werden.

 

Patientinnen bieten wir vor einer Schwangerschaft eine Beratung über mütterliche und kindliche Risiken an. Die Betreuung während der Schwangerschaft erfolgt mit den Kollegen der Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde.

Zertifikat EMAH Zentrum
EMAH | eine wachsende Patientengruppe

Fortschritte in der operativen, korrigierenden und der interventionellen Behandlung angeborener Herzfehler haben dazu geführt, dass mittlerweile über 90% der Patienten mit angeborenen Herzfehlern das Erwachsenenalter erreichen.

 

Dennoch sind die meisten Patienten als chronisch herzkrank einzustufen. Sie benötigen eine lebenslange medizinische Nachsorge, da für jeden Herzfehler spezifische anatomische und funktionelle Rest- und Folgezustände vorliegen.  Neben den somatischen bestehen vielfach auch psychische Probleme.

 

Besondere Aspekte der Nachsorge angeborener Herzfehler beinhalten die Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz, Rhythmusstörungen, Lungengefäßerkrankungen, infektiösen Endokarditiden, neurologische Komplikationen wie Schlaganfälle und zusätzlich erworbene Herzerkrankungen. Nicht selten bestehen zusätzliche Organmanifestationen wie zum Beispiel Gerinnungsstörungen, was ebenfalls eine spezifische Behandlung erfordert. Auch eine Schwangerschaft stellt aufgrund der hohen Kreislaufbelastung eine besondere Herausforderung dar. 

Behandlungsschwerpunkte in der Übersicht
  • Nachsorge aller operierten und nicht-operierten angeborenen Herzfehler

  • Beratung und Betreuung bei Risiko-Schwangerschaft sowie nicht-kardialen Operationen

  • Psychokardiologische Ambulanz

  • Transitionssprechstunde

  • Beratung zur Schul- und Berufsausbildung, zur Ausübung sportlicher Aktivitäten, Behinderung, Führerscheinerwerb und Flugtauglichkeit

EMAH Zertifikat

Bereichsleitung

Kontakt und Anmeldung

Tanja Antunovic

Martina Guskau
Zorica Milanovic
Tel.: 0511 532-2532
Fax: 0511 532-9435
kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

Terminanfragen gerne per E-Mail

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Besuchsregelung: Unter folgenden Bedingungen sind Besuche von Angehörigen seit dem 28. August 2021 (gem. 3G Regelung) wieder möglich:

  • Anmeldung online vorab oder am Servicepoint am Haupteingang der MHH.
  • max. 2 Besucher pro Patient pro Tag für 1 Stunde in der Zeit von 13-19 Uhr (auch gleichzeitig).
  • Patienten dürfen ab dem ersten Tag des Aufenthalts besucht werden, auf unserer Intensivstation 24 ist Besuch nur nach vorheriger Rücksprache und Vereinbarung möglich.
  • vollständig Geimpfte Personen benötigen keinen Test, Impfausweis muss jedoch vorgelegt werden.
  • nicht vollständig Geimpfte und Genesene benötigen einen tagesaktuellen Test (offizielles Testzentrum), gilt auch für Kinder ab 7 Jahren.
  • die MHH bietet keine Testmöglichkeiten an.
  • Bei Fragen zu Terminen in einer unserer Ambulanzen oder im Herzkatheterlabor bitten wir Sie, sich direkt an den entsprechenden Bereich zu wenden.
  • Aktuelle Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage Startseite (Termine/Veranstaltungen).
  • Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter Medizinische Hochschule Hannover: Neue Besuchsregelung für Angehörige (mhh.de).

s