iAmbulanz Hypertrophe Kardiomyopathie

Die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) mit oder ohne Obstruktion tritt bei ungefähr jedem 500 sten Menschen auf und ist eine zum Teil vererbbare Erkrankung der Herzmuskulatur, die charakterisiert ist durch eine fortschreitende Verdickung der Herzwand. Beim Patienten führt dies mit der Zeit zu Luftnot, Ohnmachtsanfällen, Brustschmerzen bis hin zum plötzlichen Herztod. Die HCM bleibt oft lange unerkannt und erfordert die intensive Zusammenarbeit von Kardiologen, Herzchirurgen und Humangenetikern sowohl bei der Diagnosestellung als auch bei der Therapie, die entweder medikamentös oder in fortgeschrittenen Fällen mittels Herzkatheter oder chirurgischen Verfahren durchgeführt wird. In unserer Spezialambulanz wird eingehend auf diese Erkrankung eingegangen und im interdisziplinären Team die optimale Diagnose- und Behandlungsstrategie entwickelt. Des Weiteren führen wir differentialdiagnostische Abklärungen und ggf. Initialisierung einer gezielten Therapie anderer Auslöser einer kardialen Hypertrophie durch, wie z. B. kardiale Amyloidosen oder der Fabry-Erkrankung.

Behandlungsschwerpunkte in der Übersicht
  • Diagnose und Therapie der Hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) und anderer Ursachen einer kardialen Hypertrophie
  • Untersuchungen mittels EKG, 48h-LZ-EKG, Spiro-Ergometrie, Echokardiographie, kardialer Magnet-Resonanz-Tomographie gehören zum Standard unserer HCM-Diagnostik
Abb.: Ausgeprägte Verdickung der Herzwände bei einem Patienten mit hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie.

Bereichsleitung

Prof. Dr. Dr. Thomas Thum
thum.thomas@mh-hannover.de

Dr. Kristina Sonnenschein
sonnenschein.kristina@mh-hannover.de

Patientenanmeldung und Terminvereinbarung

Tanja Antunovic
Zorica Milanovic
Tel.: 0511 532-2532
Fax: 0511 532-9435
kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

(Terminanfragen gerne per E-Mail)

 

s