iAmbulanz Hypertrophe Kardiomyopathie

Die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) ist eine oft vererbbare Erkrankung der Herzmuskulatur und tritt bei ungefähr einem von 500 Menschen auf. Eine fortschreitende Verdickung der Wände der linken Herzkammer kann zu Luftnot, Ohnmachtsanfällen, Brustschmerzen und Herzrhythmusstörungen bis hin zum plötzlichen Herztod führen. Die HCM bleibt lange unerkannt und erfordert die intensive Zusammenarbeit von Kardiologen, Herzchirurgen und Humangenetikern sowohl bei der Diagnosestellung als auch bei der Therapie.

 

Die Diagnosestellung der HCM erfolgt vorwiegend mittels Echokardiographie, die unter Ruhebedingungen und unter Provokationstests durchgeführt wird. Ergänzend wird in einigen Fällen eine kardiale Magnetresonanz-Tomographie (MRT) durchgeführt. Da die HCM häufig eine genetische Ursache hat, ist eine genaue Erfassung der Familiengeschichte sowohl für betroffene Patienten als auch für ihre Angehörigen sehr wichtig. Daher ist eine genetische Beratung und ggfs. molekulargenetische Untersuchung für Betroffene und ihre Familienangehörigen an der MHH möglich. Die Therapie der HCM erfolgt in erster Linie medikamentös. In fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung kann eine Therapie mittels Herzkatheter (Verödung der Herzmuskelverdickung, TASH) oder durch chirurgische Verfahren (Myektomie) notwendig sein.

 

In unserer Spezialambulanz wird eingehend auf die HCM-Erkrankung eingegangen und die optimale Diagnose- und Behandlungsstrategie entwickelt. Des Weiteren führen wir differentialdiagnostische Abklärungen von unklaren kardialen Kardiomyopathien (z. B. kardiale Amyloidose, Fabry-Erkrankung) durch und initialisieren eine gezielte Therapie.

Behandlungsschwerpunkte in der Übersicht
  • Diagnose und Therapie der Hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) und anderer Ursachen einer kardialen Hypertrophie
  • Untersuchungen mittels EKG, 48h-LZ-EKG, Spiro-Ergometrie, Echokardiographie, kardialer Magnet-Resonanz-Tomographie gehören zum Standard unserer HCM-Diagnostik
Abb.: Ausgeprägte Verdickung der Herzwände bei einem Patienten mit hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie.

Bereichsleitung

Dr. Kristina Sonnenschein
sonnenschein.kristina@mh-hannover.de

Kontakt und Anmeldung

Tanja Antunovic

Martina Guskau
Zorica Milanovic
Tel.: 0511 532-2532
Fax: 0511 532-9435
kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

Terminanfragen gerne per E-Mail

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Ab Montag, den 17. Mai 2021 sind unter bestimmten Bedingungen Besuche von Angehörigen wieder möglich (das Besuchsverbot für Angehörige vom 26. Mai 2021 ist damit aufgehoben):

  • Ein/e Besucher/in pro Tag für eine Stunde in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ist möglich (dies gilt nicht für die Intensivstation 24, hier ist Besuch nur in Ausnahmefällen möglich).
  • Die Besuche müssen entweder online vorab angemeldet werden oder an den Service-Points erfolgen.
  • Vollständig Geimpfte benötigen keinen Testnachweis, müssen aber ihren Impfausweis vorlegen.
  • Nicht vollständig Geimpfte benötigen einen tagesaktuellen Test (Antigen- oder PCR-Test) mit offizieller Bescheinigung einer anerkannten Teststelle.
  • Bitte beachten Sie: Die MHH bietet keine Testmöglichkeiten an!
  • Bei Fragen zu Terminen in einer unserer Ambulanzen oder im Herzkatheterlabor bitten wir Sie, sich direkt an den entsprechenden Bereich zu wenden.
  • Aktuelle Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage Startseite (Termine/Veranstaltungen).
  • Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter Medizinische Hochschule Hannover: Neue Besuchsregelung für Angehörige (mhh.de).

s