i

Rhythmologie

Die Rhythmologie und Elektrophysiologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Das wichtigste Diagnostikum in der Rhythmologie ist das Elektrokardiogramm (EKG). Bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen ist neben der Aufzeichnung der Rhythmusstörung die kardiologische Untersuchung wichtig, um eine zugrundeliegende Herzerkrankung zu erkennen. Hierzu stehen alle Untersuchungsmethoden der Kardiologie zu Verfügung. 

 

Die therapeutischen Optionen innerhalb der Rhythmologie bestehen aus der Behandlung mit Medikamenten, der Ablation mit Kathetern sowie der Implantation von Schrittmachern, Defibrillatoren oder Resynchronisationssystemen (CRT). Ein erfahrenes Team aus Oberärzten und Fachärzten führt alle Katheterablationen und Implantationen durch. Alle Oberärzte sind von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie für die „Spezielle Rhythmologie – Invasive Elektrophysiologie“ und „Aktive Herzrhythmusimplantate“ zertifiziert.

s