SpezialsprechstundeN

Um zuweisenden Ärzten und unseren Patienten eine bestmögliche Orientierung zu bieten, haben wir für jedes Spezialgebiet eine eigene Ambulanz bzw. Sprechstunde eingerichtet. Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht zu dem jeweiligen Leistungsspektrum, Ihre direkten Ansprechpartner und die Telefonnummern sowie E-Mail-Adressen für eine persönliche Terminvereinbarung.

Ionenkanalerkrankungen und Familiärer plötzlicher Herztod

Ionenkanalerkrankungen und Familiärer plötzlicher Herztod

In dieser Spezialsprechstunde werden Patienten mit primär elektrischen Erkrankungen, sogenannten Ionenkanalerkrankungen behandelt. Zu diesen seltenen Erkrankungen gehören unter anderen das Brugada-Syndrom, das Long-QT-Syndrom, das Short-QT-Syndrom und die katecholaminerge polymorphe Kammertachykardie (CPVT). Die häufig sehr jungen Patienten benötigen eine spezielle Abklärung und individuelle Beratung, die wir in dieser Sprechstunde anbieten. Ein weiterer Schwerpunkt ist der unklare plötzliche Herztod bei jungen Erwachsenen oder der familiäre plötzliche Herztod. In diesem Rahmen bieten wir einerseits eine individuelle Abklärung nach überlebtem plötzlichen Herztod und auch eine Abklärung von Angehörigen, nachdem ein plötzlicher Herztod in der Familie aufgetreten ist. Zur Diagnostik und Therapie dieser Erkrankungen stehen sämtliche nicht-invasive und invasive Untersuchungen zur Verfügung inklusive molekulargenetischer Analysen im Institut für Humangenetik der MHH.

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und kann für Betroffene eine dramatische Einschränkung des Alltagslebens bedeuten.
 
So individuell wie die Betroffenen selbst ist auch die jeweils beste Behandlung. Je nachdem, ob weitere Erkrankungen am Herzen oder an anderen Organen bestehen, und abhängig davon, wie lange und wie oft das Vorhofflimmern auftritt, finden wir gemeinsam mit unseren Patienten eine maßgeschneiderte Therapie. Die Behandlung kann Medikamente umfassen, um den Herzrhythmus zu stabilisieren, oder auch einen Kathetereingriff, die sogenannte Pulmonalvenenisolation.
 
Darüberhinaus steht für uns nicht nur die Behandlung der Rhythmusstörung selbst im Vordergrund, sondern auch die Vermeidung von Folgeerkrankungen. Insbesondere Schlaganfälle sind eine gefürchtete Folge von Vorhofflimmern. Alternativ zu einer häufig notwendigen Blutverdünnung mit Medikamenten bieten wir auch den sog. Vorhofohrverschluss an, der eine Gerinnungshemmung überflüssig macht.

Presse

Bereichsleitung

Assistenz Hannover Herzrhythmus Centrum

Kontakt und Anmeldung 
Tel.: 0511 532-3817
Fax: 0511 532-8475

hhc@mh-hannover.de

Rhythmologie-Hotline für Ärzte
Tel.: 0176 15325040

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

  • Seit dem 1. Dezember 2021 gilt in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ein generelles Besuchsverbot für Angehörige von Patienten. Individuelle Absprachen sind möglich. Begleitpersonen (wenn erforderlich) bei ambulanten Patienten sind weiterhin erlaubt.
  • Bei Fragen zu Terminen in einer unserer Ambulanzen oder im Herzkatheterlabor bitten wir Sie, sich direkt an den entsprechenden Bereich zu wenden.
  • Aktuelle Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage Startseite (Termine/Veranstaltungen).
  • Bei Fragen können sich Besucher_innen an die MHH-Besucher-Hotline wenden unter Telefon (0511) 532-5100, montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 7.30 bis 14.30 Uhr.
  • Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter Medizinische Hochschule Hannover: Neue Besuchsregelung für Angehörige (mhh.de).

s