iTAKOTSUBO-SYNDROM

Das Takotsubo-Syndrom (auch „stress cardiomyopathy“, „apical ballooning“, „broken heart syndrome“) ist eine akute Herzerkrankung, die in der Mehrzahl der Fälle innerhalb von Tagen bis Wochen abheilt. Allerdings erleiden bis zu 20% der Patienten in den ersten Tagen nach Beschwerdebeginn schwere und auch lebensbedrohliche Komplikationen. Die weit verbreitete Annahme die Ekrrankung sei stets gutartig ist keinesfalls korrekt. Die Erkrankung betrifft deutlich häufiger Frauen als Männer (Verhältnis ca. 9:1).


Mit Beschwerdebeginn kommt es zu einer charakteristischen meist schweren Funktionseinschränkung der linken Herzkammer. Das Takotsubo-Syndrom erhielt seinen Namen von einem japanischen Fischertopf („tako-tsubo“), da die Form der funktionsgestörten linken Herzkammer im klassischen Fall diesem ähnelt. Da das Takotsubo-Syndro mit den gleichen Symptomen (v.a. Brustschmerzen), EKG- und Blutwertveränderungen einhergeht, die auch beim Herzinfarkt auftreten, ist im Einzelfall die Unterscheidung schwierig und bis jetzt nur mittels einer Herzkatheteruntersuchung möglich.

Typisches Bild eines Takotsubo-Syndroms. Herzkatheter-Untersuchung einer 76-jährigen Patientin. Links Diastole (Füllungsphase), Mitte  Systole (Austreibungsphase) der linken Herzkammer. Rechts Schema der Wandbewegungsstörung (rot gestrichelte Linie).

Um Hinweise auf Ursachen und Auslöser der Erkrankung zu finden und Marker zur Diagnose und Prognose des Takotsubo-Syndroms zu etablieren, wurde das Internationale Takotsubo-Register (InterTAK) gegründet. Dieses Register wird vom Universitätsspital Zürich geleitet (PD Dr. Dr. Christian Templin). 26 Zentren nehmen weltweit am Register teil; die Klinik für Kardiologie und Angiologie der MHH zählt zu den Gründungszentren des Registers. Alle Patienten werden vor Ort durch Dr. med. L. Christian Napp untersucht, über die Erkrankung aufgeklärt, anonymisiert in das Register eingeschlossen und nachbetreut. Im Register werden zur Zeit die Daten von über 2000 eingeschlossenen Patienten analysiert.

 

Mit Hilfe des Takotsubo-Registers konnte bereits eine Biomarker-Kombination gefunden werden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Takotsubo-Syndrom diagnostizieren und vom akuten Herzinfarkt abgrenzen kann (1). Zur Zeit wird an einem Schnelltest gearbeitet, um diese neue Diagnosemethode auch in der Klinik einsetzen zu können.

 

Weitere Informationen finden Sie in einem von uns verfaßten Buchkapitel im Referenzwerk Innere Medizin, das im Springer Verlag 2015 erschienen ist.

 

Informationen zum Takotsubo-Register finden Sie unter: www.takotsubo-registry.com

Video
3 1
Literatur
  • Templin C, Ghadri JR, Napp LC. Takotsubo (Stress) Cardiomyopathy. N Engl J Med. 2015 Dec 31; 373(27):2689-91.
  • Templin C, Ghadri JR, Diekmann J, Napp LC, Bataiosu DR, Jaguszewski M, Cammann VL, Sarcon A, Geyer V, Neumann CA, Seifert B, Hellermann J, Schwyzer M, Eisenhardt K, Jenewein J, Franke J, Katus HA, Burgdorf C, Schunkert H, Moeller C, Thiele H, Bauersachs J, Tschöpe C, Schultheiss HP, Laney CA, Rajan L, Michels G, Pfister R, Ukena C, Böhm M, Erbel R, Cuneo A, Kuck KH, Jacobshagen C, Hasenfuss G, Karakas M, Koenig W, Rottbauer W, Said SM, Braun-Dullaeus RC, Cuculi F, Banning A, Fischer TA, Vasankari T, Airaksinen KE, Fijalkowski M, Rynkiewicz A, Pawlak M, Opolski G, Dworakowski R, MacCarthy P, Kaiser C, Osswald S, Galiuto L, Crea F, Dichtl W, Franz WM, Empen K, Felix SB, Delmas C, Lairez O, Erne P, Bax JJ, Ford I, Ruschitzka F, Prasad A, Lüscher TF. Clinical Features and Outcomes of Takotsubo (Stress) Cardiomyopathy. N Engl J Med. 2015 Sep 3;373(10):929-38. doi: 10.1056/NEJMoa1406761.
  • Napp LC, Ghadri JR, Cammann VL, Bauersachs J, Templin C. Takotsubo cardiomyopathy: Completely simple but not so easy. Int J Cardiol. 2015 Oct 15;197:257-9. Epub 2015 Jun 20.
  • Napp LC, Bauersachs J: Takotsubo-Kardiomyopathie. Lehnert H (Hrsg.): DGIM Innere Medizin (Reihe: Springer Reference Medizin), 2015.
  • Napp LC, Ghadri JR, Bauersachs J, Templin C. Takotsubo cardiomyopathy - Everything's illuminated? Int J Cardiol. 2015 May 30;196:36-37. [Epub ahead of print]
  • Napp LC, Ghadri JR, Bauersachs J, Templin C. Acute coronary syndrome or Takotsubo cardiomyopathy: The suspect may not always be the culprit. Int J Cardiol. 2015 Mar 18;187:116-119. [Epub ahead of print]
  • Jaguszewski M, Osipova J, Ghadri JR, Napp LC, Widera C, Franke J, Fijalkowski M, Nowak R, Fijalkowska M, Volkmann I, Katus HA, Wollert KC, Bauersachs J, Erne P, Lüscher TF, Thum T, Templin C. A signature of circulating microRNAs differentiates takotsubo cardiomyopathy from acute myocardial infarction. Eur Heart J. 2013 Sep 17. [Epub ahead of print]

Bereichsleitung

Patientenanmeldung und Terminvereinbarung

Tanja Antunovic
Zorica Milanovic
Tel.: 0511 532-2532
Fax: 0511 532-9435
kardiologie.ambulanz@mh-hannover.de

(Terminanfragen gerne per E-Mail)

 

s